Nachhaltige Verpackungen

VERPACKUNG.
NICHT ACHTLOS VERSCHWENDEN!

Wenn unsere mit Liebe kultivierten Produkte weggeworfen und unnötiges Verpackungsmaterial ver(sch)wendet wird, finden wir das sehr schade. Deshalb achten wir immer auf ein perfektes Verhältnis zwischen Produkt und Verpackung.

Jedes Jahr liefern die Best Fresh-Unternehmen gemeinsam Millionen Kilo frisches Obst und Gemüse aus, für das wir uns verantwortlich fühlen. Unsere Naturprodukte tragen zur Gesundheit unserer Konsumenten bei. Wir wollen, dass unsere Produkte während des gesamten Weges durch die Kette von hoher Qualität sind und das auch bleiben. Deshalb entscheiden wir uns für nachhaltige Verpackungen, die für das Produkt einen Mehrwert bieten und möglichst geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben. Unser Ziel, Produkte nur einmal zu verpacken, kann nur erreicht werden, wenn wir Engagement und Transparenz in der gesamten Kette erreichen. Durch das Bündeln unserer Kräfte können wir gemeinsam einen großen Beitrag leisten. Denn unsere Leidenschaft für Obst und Gemüse ist schließlich das, was uns verbindet.

Zielsetzung 1: Reduzierung des Gesamtgewichts

Bis 2025 wird das Gesamtgewicht der Primär- und Sekundärverpackungen um 30 Prozent reduziert. Das Ausgangsjahr zur Berechnung der Reduzierung ist das Jahr 2017, dazu wird das Verhältnis der gesamten Verpackungsmenge zum verkauften Obst und Gemüse in Kilogramm berechnet.

Die Ausgangspunkte zum Erreichen der Gewichtsreduzierung lauten:

  • Die Verpackung muss für das Produkt zumindest einen Mehrwert darstellen: Verpackung weglassen, wenn sie überflüssig ist;
  • Optimieren bestehender Verpackungen;
  • Die Gewichtsreduzierung betrifft alle Arten von Verpackungsmaterialien;
  • Entwicklung neuer (Verpackungs-) Konzepte;
  • Optimieren der Logistikprozesse: Jedes Produkt soll auf seinem Weg durch die Kette idealerweise nur einmal verpackt werden.

Zielsetzung 2: 100% recycelbare Verpackungen

Bis 2025 müssen alle unsere Verpackungen im Recycling-System verarbeitet und vom Konsumenten in einem Arbeitsgang getrennt werden können.

Alle Verpackungen um unsere Produkte werden bis 2025 vollständig für Abfallverwerter recycelbar sein. Das bedeutet auch, dass der Verwender des Produkts keinen zusätzlichen Schritt bei der Entsorgung der Verpackung machen muss. Schwerpunkte zum Erreichen von 100% recycelbaren Verpackungen:

  • Bis 2025 wird jede Verpackung aus nur einem Material bestehen, dem sogenannten Monomaterial, was beinhaltet, dass beispielsweise die verwendeten Etiketten und die Umverpackung aus dem gleichen Material bestehen müssen.
  • Folgende Materialien werden schrittweise abgeschafft, da sie schwer zu recyceln sind: schwarzer Kunststoff, Metalle, Polystyrol (PS), Polyvinylchlorid (PVC) und expandiertes Polyethylen (EPE).

Zielsetzung 3: Verantwortungsvoller Materialeinsatz

"Wird ein Produkt verpackt, verwenden wir möglichst Materialien aus nachhaltigen, erneuerbaren Quellen oder recycelte Materialien."

Ausgangspunkte zum Erreichen eines verantwortungsbewussten Materialeinsatzes:

  • 100% FSC/PEFC-Papier
  • 90-100% rPET als Hauptbestandteil für PET-Material
  • Biobasierte Kunststoffe und alternative Materialien
    (sofern sie nachhaltiger sind und aus verwerteten Abfällen bestehen)
  • Keine biologisch abbaubaren oder kompostierbaren Materialien (da diese Materialien nicht recycelt werden).
  • Die Welt des verantwortungsbewussten Materialeinsatzes befindet sich noch in einem Entstehungsprozess, wir werden die neuesten Entwicklungen aufmerksam verfolgen.

Zielsetzung 4: Interne und externe Kommunikation

Unsere internen und externen Stakeholder werden über Verpackungen und deren nachhaltige Eigenschaften informiert.

  • Konsumenten: Wir sorgen dafür dass bis 2025, auf jeder Verpackung die den Verbraucher erreicht, angegeben wird, aus welchem Material sie besteht, wie nachhaltig dieses Material ist und wie es korrekt recycelt werden kann. Der Konsument ist schließlich das entscheidende Glied, wenn es um einen geschlossenen Recyclingkreislauf geht.
  • Unsere Kollegen: Wir werden einen Entscheidungsbaum erstellen, um die Wahl einer nachhaltigen Verpackung übersichtlicher zu gestalten und zu erleichtern.
  • Kunden & Lieferanten: Wir werden mit unseren Kunden und Lieferanten in Kontakt bleiben, um nachhaltige Verpackungen entlang der gesamten Kette zu entwickeln.

Wir sind immer offen für innovative Konzepte, die einen Beitrag zum Erreichen unserer Ziele und zu den grundlegenden Überlegungen beitragen. Wenn Sie Ideen oder Fragen haben, können Sie jederzeit Kontakt aufnehmen mit: Martin van Rest (Packaging Manager, m.vanrest@valstar.nl) oder Emma den Ouden (CSR Manager: emma.denouden@bestfreshgroup.com).

Um dies alles noch einmal in Ruhe nachzulesen, können Sie hier unser Informationsblatt downloaden

Informationsblatt downloaden